Milchschaum auf unterschiedlichen Wegen herstellen – Möglichkeiten

Zwei Tassen mit Milchschaum.

Zwei Tassen mit Milchschaum.

Ein Kaffeevollautomat stellt Milchschaum automatisch her, wobei sich viele Menschen fragen, wie das funktioniert. Noch spannender ist für die meisten Kaffeetrinker die Frage, wie denn Milchschaum auch von Hand herzustellen wäre und wie der Barista zu seinen Kreationen kommt.

Tatsächlich ist der perfekte Milchschaum auf dem Latte Macchiato eine Wissenschaft für sich. Deshalb wird als Vergleichsmaßstab ein Modell von Bosch genauer unter die Lupe genommen.

Der Kaffeevollautomat von Bosch: Wie funktioniert hier der Milchschaum?

Wenn man das Prinzip eines Vollautomaten verstanden hat, kann das ja vielleicht auch für die eigene Herstellung von Milchschaum nützlich sein. Der Automat von Bosch verfügt über eine Milchaufschäumdüse, welche aus dem Vollautomaten Wasserdampf durch Unterdruck anzieht, dann die Milch aus ihrem Behälter ansaugt und diese schließlich durch die Düse schäumt.

Entscheidend ist hierbei das Verhältnis von Milch und Wasserdampf, die Saugleistung für beide Komponenten, ihre exakte Durchmischung, die Austrittsform der Düse und der Druck, mit welchem der Milchschaum auf den Kaffee gegeben wird.

Wenn nur ein Wärmekreislauf vorhanden ist, dauert das eine Weile, weil erst einmal genügend Hitze für den Wasserdampf erzeugt werden muss. Danach lässt der Automat die Temperatur wieder sinken, um den Kaffee nicht zu überbrühen.

Sehr hochwertige Automaten von Bosch verfügen auch über zwei Kreisläufe, darauf sollten Nutzer achten, die ihren Latte Macchiato recht schnell herstellen möchten.

Wer keinen Kaffeevollautomat zur Hand hat, versucht den Milchschaum selbst herzustellen, was sich als höchste Kunst erweist. Der Schaum sollte keinesfalls an die Krone eines frisch gezapften Bieres erinnern, vielmehr an die Cremigkeit frisch geschlagener Sahne.

Mit dieser Viskosität lassen sich dann sogar Muster zeichnen, wie uns der Barista vormacht, keinesfalls sollten diese jedoch mit Kakaopulver auf den Milchschaum gesträuselt werden (behaupten echte Baristas).

Von Hand ist echter Milchschaum allerdings extrem schwer herzustellen. Es gibt entsprechende Düsen, in die Luft (in diesem Fall kein Wasserdampf) händisch eingezogen werden kann, das unternehmen jedoch nur Personen mit sehr viel Zeit, Geschick, echtem Fingerspitzengefühl und Geduld.

In zwei Phasen müssen die Schäumer dabei die Luft zunächst unter die Milch ziehen und dann „rollen“, das heißt fein verteilen. Zu gutem Milchschaum gehört auch die richtige Tasse. Diese sollte 180 ml oder etwas mehr fassen und keine völlig senkrechten, sondern vielmehr leicht runde Wände aufweisen.

Milchschaum im geraden Kaffeepott oder auch in einem normalen Teeglas herzustellen gelingt fast nie. Insgesamt ist das händische Verfahren so kompliziert, dass ein Kaffeevollautomat die eindeutig schnelleren Ergebnisse liefert.

You may also like...